Bilder

v.l.n.r Bettina Gräfin Bernadotte, Björn Graf Bernadotte, OB Uli Burchhardt, Dr. Arnulf Moser und DFV-Präsident Claus-Dieter Hirt
v.l.n.r Bettina Gräfin Bernadotte, Björn Graf Bernadotte, OB Uli Burchhardt, Dr. Arnulf Moser und DFV-Präsident Claus-Dieter Hirt




Dr. Arnulf Moser




Der Gedenkstein. Auf der mittleren Stele ist in französischer und deutscher Sprache ein Spruch von Antoine de Saint-Exupéry zu lesen: "Mensch sein heißt verantwortlich sein"




Pierre Caudrelier, Vorsitzender des Regionalverbands der deutsch-französischen Gesellschaften Schwarzwald-Bodensee. Er hat als Vertreter der französischen Organisation „Souvenir Francais“ die Biographien der auf der Mainau verstorbenen Franzosen recherchiert.




Historiker unter sich: Prof. Dr. Lothar Burchhardt, Dr. Tobias Engelsing, PD Dr. Jürgen Klöckler und Dr. Arnulf Moser


Die Bilder wurden uns freundlicherweise von Urs Oskar Keller zur Verfügung gestellt: Fotos: Copyright by Urs Oskar Keller/Pro Litteris 2012. info(at)urs-ok.ch, www.urs-ok.ch

Gedenkstein

Gedenkstein auf der Insel Mainau

18. November 2012: Insel Mainau
Bei schönstem Novemberwetter wurde am Sonntag das Erinnerungszeichens an die KZ-Opfer auf der Mainau enthüllt. Rund 100 Gäste waren dabei, als nach Reden von Björn Graf Bernadotte, dem französischen Botschafter Maurice Gourdault-Montagne, von Landesminister Peter Friedrich, Oberbürgermeister Uli Burchhardt und Bettina Gräfin Bernadotte der Gedenkstein enthüllt wurde.


Pressestimmen dazu:

Die Blumeninsel Mainau und die Nationalsozialisten (19.11.2012)

Was lange ging, wurde endlich Erinnerung (19.11.2012)

Arnulf Moser in einer Reihe mit der Mainau-Kommission (19.11.2012)

Erinnerung an unsägliches Leid

Offene Briefe

Der nachfolgende offene Brief ist auf Initiative von DFV-Präsident Claus-Dieter Hirt und Dr. Arnulf Moser entstanden. Er spricht sich für die Errichtung einer Gedenktafel an der Stelle des ehemaligen Friedhofes auf der Insel Mainau aus. Die Tafel soll den auf der Insel Mainau verstorbenen ehemaligen französischen KZ-Häftlinge gedenken und in einem Text (deutsch und französisch) auf den geschichtlichen Hintergrund eingehen.

Wenn auch Sie diesen Brief unterzeichnen möchten, genügt eine kurze, formlose Nachricht über unser Kontaktformular (Empfänger: Presse).

An

Gräfin Bettina Bernadotte
Graf Björn Bernadotte
Insel Mainau

78465 Konstanz

Konstanz, 19. Dezember 2011
Französische Spuren in Konstanz Offener Brief an die Geschäftsführung der Insel Mainau GmbH


Sehr geehrte Gräfin Bernadotte,
sehr geehrter Graf Bernadotte,

in dem jüngst von der Deutsch-Französischen Vereinigung (DFV) herausgegebenen Buch Französische Spuren in Konstanz wurden die sichtbaren, aber auch die verschütteten französischen Spuren in Konstanz durch die vergangenen Jahrhunderte aufgezeichnet.


Die Suche nach Hinweisen auf die französischen Spuren in den 1930-iger und 1940iger Jahren auf der Insel Mainau war hierbei nicht erfolgreich. In Anknüpfung an das von Dr. Arnulf Moser verfasste Werk „Die andere Mainau“ haben wir insbesondere eine Hinweistafel auf den Friedhof der auf der Insel Mainau verstorbenen ehemaligen KZ-Häftlinge vermisst.


Auffallend ist auch, dass die auf der Homepage der Mainau GmbH abgelegte Chronik der Insel die Zeit zwischen 1932 und 1961 komplett ausspart. Während lokalgeschichtlich durchaus auch weniger relevante Ereignisse („erste Besiedlungsspuren auf der Insel Mainau reichen bis 3000 v.Chr. zurück“) ebenso wie Geschäftsführerwechsel aufgeführt werden, schweigt sich die offizielle Mainau über die spannungsgeladenen 40er Jahre aus.


Exakt ein Jahr nach unserem diesbezüglichen schriftlichen Hinweis ist seither vergangen und nichts ist geschehen. Trotz mehrfacher Ankündigungen wurde weder die Website der Mainau GmbH überarbeitet noch eine Gedenktafel für die auf der Insel Mainau verstorbenen KZ-Häftlinge angebracht.


Leider haben wir seit unserem letzten Schriftverkehr von März 2011 auch nichts mehr von der Insel Mainau gehört. Gerne wären wir dazu bereit, unter Einbindung der Deutsch-Französischen Vereinigung, an der Erstellung eines Gesamtkonzeptes zur Erinnerung an die 33 auf der Insel Mainau verstorbenen KZ- Häftlinge mitzuwirken.


Die an der Kreuzung von Sigismundstraße und Bahnhofstraße angebrachte Stele, auf der die Namen der nach Gurs deportierten Konstanzer Juden aufgeführt sind, könnte Ihnen hierfür als Beispiel dienen. Die Entscheidung für die Errichtung der Gurs-Säule legte Zeugnis ab für das Bekenntnis zur Aufarbeitung dieser dunklen Vergangenheit. Wir sind davon überzeugt, dass eine analoge öffentliche Gedenktafel für die verstorbenen französischen Staatsangehörigen auch der Insel Mainau anstehen würde. „Ein Mensch ist erst dann vergessen, wenn auch sein Name vergessen ist“, weswegen wir an Sie appellieren, an der Stelle des ehemaligen Friedhofes auf der Insel Mainau eine Gedenktafel für jeden der nachfolgend aufgeführten auf der Insel Mainau verstorbenen ehemaligen KZ-Häftlinge anzubringen und in einem Text auf deutsch und französisch auf den geschichtlichen Hintergrund einzugehen.


Andre, August; Baixas, Emilie; Bovec, Andre; Caillon, Aime; Caillot, Georges; Delelis, Marcel; Detry, Marcel; Diche, Maurice; Gahinet, Vincent; Gambier, Robert; Granier, Lionel; Henry, Auguste; Hosotte, Jean; Nicolas, Marcel; Perigrosse, Edmond; Ponclet, Henry; Trottain, Paul; Brill, Eugenie; Chittre, Louis; Collin, Jean; Hauchard, Jean; Jakobs, Peter; Jouany, Marcel; Keravec, Simon; Krebs, Berthold; Labaume, Marcel; Limandas, Josef; Muller, Silvos; Raparie, Giullaume; Roussellot, Bernard; Tounzi, Mohamed; Vitale, Marcel; Vronke, Jean

Mit freundlichen Grüßen

Claus-Dieter Hirt, Dr. Arnulf Moser, Daniela Frey, Dr. Uwe Brügmann, Dr. Gert Zang, Herbert Kölsch, Marion Vogel, Prof. Dr. Winfried Sennekamp, Dr. Marita Sennekamp, Holger Reile, Dr. Ottomar Neuss, Monika Küble, André Bare, Beate Steg-Bayer, Katrin Brüggemann, Peter Salomon, Erich Gropper, Werner Allweiss, Anne Mühlhäuser, Ulf Göpfrich, Bernhard Scheuter, Stefan Frommherz, Frauke Dammert, Friedrich Kratzer, Emanzipatorische Gruppe Konstanz, Hannah Fleischhauer, Hendrik Riemer, Lars Düllberg, Dr. Nina Hasiwa, Alexander Stiegeler, Jürgen Wiedemann, Peter Müller-Neff, Rudolf Wein, Eva-Maria Steiger, Thomas Uhrmann, Christof Mainberger, Gerhard Spiess, Mahdi Sameh, Gerhard Merkle, Heinz A. Siefritz, Petra Holzapfel, Michael Holzapfel, Ilse Friedrich, Vera Hemm, Klaus Hundertpfund, Dr. Maik Schluroff, Marietta Rauer, Ronald Klopfenstein, Judith Bölle, Richard Welschinger, A. Mertes, Anke Schwede, Klaus Ruschmann, Roman Herwig, Christiane Hechler, Gudrun Limberger, HP Koch, Elfriede Erck, Anselm Venedey, Eberhard Dreher, Erich Martin, Herbert Weber, Ingrid Troll, Kazuko Koy, Helga Schulze, Dieter Haist, Christine Badura, Stephan Schulz, Gerd-Rainer Herguth, Peter Maier, Günther Beyer-Köhler, Gabi Ebner, Julia Sommer, Natalia Golubev, Darija Grecuccio, Frederike von Wolff, Erika Korn, Dr. Christiane Kreitmeier, Sonja Hotz, Zahide Sarikas, Anna Blank, Katalin Kattein, Olivera Kovacevic-Rauschenbach, Gülsüm Meral, Katrin Muckenfuß, Günther Wagner, Gabriele Weiner, Slavica Stella, Elke Cybulla, Emil Beigl, Prof. Dr. Georg Kaiser, Juliane Weimerskirch, Peter Stiefel, Roland Didra, Dr. Michael Fendrich, Sabine Bade, Carmen Heyer, Dr. Jürgen Ruff, Margareta Steinert, Klaus Wölfle, Anna Falduto, Pit Wuhrer, Dr.Timm Ahlhelm, Gabi Degen, Thomas Schneider, Patrick Stoll, Bernd Sonneck, Marcus Wiegand, Prof. Dr. Alfred Grosser, Edith Probst, Christian Tweer, Monika Norrmann, Prof. Dr. Jörg Becker, Gisela Pook, Siegfried Weimert, Gabi Pfeil, Anja Dreiser, Wilfried Honsell, Evelyne Lenhardt, Ingrid Maurer, Edith Matern, Dr. Eckhardt Friedrich, Frieder Schindele, Josette Dauphin-Militzer, Jutta Cappel, Norbert Binder, Peter Fischer, Alexander zu Hohenlohe, Claude Bouillard, Werner Trapp, Nicole Moran, Dorothea Wuttke, Jürgen Weber, Axel Jacquin, Gerline Faßbinder, Peter Emmerich, Monika Schickel, Siegfried Lehmann, Joël Grolleau-Zuellig, Véréna Grolleau-Zuellig, Monika Birgit Burgen, Angelika Sulger, Rainer Sulger, Gerrit Spielvogel



Claudia Göpfrich

(Stand: 08.05.2012)

Das Antwortschreiben der Mainau
Brief der Deutsch-französische Gesellschaften Regionalverband Süd an die Mainau
Brief des französischen Regionalverbandes URAFA

Auf www.seemoz.de

Weihnachtspost für Familie Bernadotte (21.12.2011)
Die schnelle Antwort der Bernadottes (23.12.2011)
Insel Mainau: Die Unterschriftenaktion geht weiter (29.12.2011)
„Die Mainau war bislang an einer Aufarbeitung nicht interessiert“ (05.01.2012)
Grenzwertig (17.01.2012)
„Könnte mir ein Erinnerungszeichen im Park gut vorstellen“ (18.01.2012)
Insel Mainau: Verwirrung um einen Gedenkstein (14.03.2012)

Auf www.dornroeschen.nu

Wenn die Verstorbenen plötzlich Namen bekommen (22.12.2011)
Mainau beruft drei namhafte historische Fachberater (22.12.2011)
Auch Alfred Grosser hat unterschrieben (04.01.2012)

Im Südkurier

Historiker-Kommission (23.12.2011)
Mainau beleuchtet auch ihre dunklen Seiten (23.12.2011)



Auf www.see-online.info

Insel Mainau arbeitet Zeitgeschichte der Insel auf (23.12.2011)


Im Züricher Tagesanzeiger

Ein paar Flecken auf der Mainauer Blumenpracht (29.12.2011)

Im St. Galler Tagblatt

Flecken auf der Blumeninsel (03.01.2012)

Keine Akteneinsicht (04.01.2012)

In der Schwäbischen Zeitung

Ein kleiner Schatten liegt auf der Blumeninsel (04.01.2012)

In den Schaffhauser Nachrichten

Erinnerungskultur besser pflegen (05.01.2012)

In der Stuttgarter Zeitung

Dunkle Flecken im Blütenmeer (06.01.2012)

In Neues Deutschland

Braunfleckige Blumeninsel (07.01.2012)

In der Thurgauer Zeitung

Man kann es mit Gedenktafeln auch übertreiben (07.01.2012)

In der FAZ

Keine rosige Vergangenheit (13.01.2012)

In der Südwestpresse Ulm:

Die braunen Flecken der Blumeninsel (17.01.2012)


Die DFV hat auf folgende Beispiele für Gedenktafeln in Frankreich für die auf der Mainau verstorbenen Franzosen verwiesen:

www.plaques-commemoratives.org/plaques/bretagne/plaque.2008-12-07.4116339951/view

www.plaques-commemoratives.org/plaques/bretagne/plaque.2007-12-16.8931643223/view

Es geht voran!

Am 18. November 2012 wird nun endlich (dazu mehr hier ) zum Gedenken an 33 verstorbene französische KZ-Häftlinge auf der Insel Mainau ein Gedenkstein errichtet.


"Es gab einige Verwirrung: Muss, wer an der Enthüllung des Erinnerungszeichens an die KZ-Opfer auf der Mainau am Sonntag teilnehmen will, den üblichen Eintritt zahlen? SeeMoZ fragte nach, und die Mainau-Verantwortlichen antworteten großzügig: „Interessierte Bürger, die an der Enthüllung des Erinnerungszeichens am 18. November teilnehmen möchten, können auf 12.30 Uhr zur Information am Inseleingang Festland kommen. Dort werden sie von einem Mainau-Mitarbeiter abgeholt, ohne Eintrittsgeld durch die Einlasskontrolle begleitet und direkt zum Veranstaltungsort gebracht." (zitiert aus SEEMOZ vom 12.11.2012)

...in der Presse

Mainautermin – Gelegenheit für Tobias Engelsing (18.11.2012)
Die Blumeninsel und die Nazis (16.11.2012)
Gedenkstein auf der Mainau: Wer hat’s erfunden? (07.11.2012)



... via e-Mail


Sehr geehrter Herr Hirt

Alle Offiziere und Unteroffiziere der 4/53sten Übermittlungskompanie, welche von 1965 bis 1977 in der Jägerkaserne in Konstanz gedient haben und natürlich auch ich selbst, sind sehr glücklich, dass Sie Ihr Projekt, die Installation eines Gedenksteins zum Andenken an die 33 Franzosen, die in der Gefangenschaft auf der Insel Mainau während des 2. Weltkrieges, gestorben sind, verwirklichen konnten.

Diese düstere Epoche der Weltgeschichte ist Teil unserer Länder und soll so uns und der kommenden Generation im Gedächtnis bleiben. Ihnen und allen, die dazu beigetragen haben, diesen Gedenkstein auf der Insel Mainau zu realisieren zollen wir unseren Respekt und beglückwünschen Sie dazu.

Bedauerlicherweise können meine Frau und ich nicht an der Einweihungsfeier teilnehmen, aber sicher werden wir bei unserem nächsten Aufenthalt in Konstanz die Insel Mainau besuchen und uns vor dem Gedenkstein verneigen.

Freundliche Grüsse

Major Joel GROLLEAU

------------------

Bravo!


Claude Bouillard
83690 Tourtour
site web: www.verdon-tourtour.com

-----------------

Merci l’information est diffusée.

Bravo
Henri

voir
www.urafanordest.org

-----------------

Herzlichen Glückwunsch zu diesem beeindruckenden Ergebnis. Es zeigt wieder, was bei hohem Beharrungsvermögen erreicht werden kann. St.Bolenius

-----------------

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihr Engagement und Beharrlichkeit.

Mit freundlichen Grüßen

Harald Schuster
USC Vorsitzender

Back to Top