Im Dialog mit Russland und auf der Suche nach Vertrauen!

DFV Konstanz gründet Russische Sektion KLUB:

Die DFV (www.dfv-konstanz.de) feierte vom 12.-25.07.2021 im 71. Jahr ihres Bestehens coronabedingt um ein Jahr verschoben ihr 70.-igstes Bestehen.

In der DFV bestehen bereits eine Deutsch-Französische (Cercle Francais), eine Deutsch-Italienische (Cuore Italiano) und eine Deutsch-Spanische-Sektion (Espacio Espagnol).
Im Rahmen der Jubiläumswochen wurde während eines eigens veranstalteten „Russischen Themenabend“ am 17.07.2021 im Bürgersaal nun offiziell eine russische Sektion gegründet, die künftig das „russische Gesicht Konstanz“ zeigen will.

„Offiziell“, weil die Gründung zuvor mit dem Generalkonsulat der Russischen Föderation in Frankfurt  abgestimmt und dies den Brief des russischen Generalkonsuls an die DFV auf seiner eigenen facebookseite postete.

Schaut man nun auf die Geschichte, die Deutschland und Russland verbindet, schaut man nicht nur auf 70 Jahre, sondern auf eine viel längere Zeit, die sich über Jahrhunderte erstreckt. Es lässt sich nur vage erahnen, wie verstrickt und verwoben die Verbindung der zwei Länder ist, und inwiefern sie unser tägliches Leben politisch und kulturell beeinflusst.

Mit der Gründung unserer Sektion wollen wir Menschen, die der russischen Sprache und Kultur gerne näher kommen möchten Raum geben, um dort Antworten auf Fragen zu finden, Neues zu lernen oder auch eine "fremde" Sicht auf Dinge zu erfahren. Verschiedene Menschen, die mit Russland oder russischsprachigen Gebieten Verbindungen haben, wollen wir einladen kleine Einblicke über ihre Erfahrungen und ihr Leben in Konstanz mit uns zu teilen.

Wir möchten miteinander ins Gespräch kommen, Erfahrungen teilen, Neues miteinander erleben und somit die deutsch-russische Verbindung stärken. Natürlich braucht es dazu Menschen, die dies bieten können. Auch sie sollen einen Platz in der Sektion finden, um ihr kulturpolitisches Gut teilen und weitergeben zu können.

Auf der Suche nach einem passenden Namen, sind wir über das Wort "Klub" gestolpert. Diese Bedeutung fügt sich perfekt mit unserem Clubheim und auch dem Ursprung der DFV- der deutsch-französischen Sektion, die sich immer als Club bezeichnete. Zum anderen bedeutet das Wort Knäuel. Ein Knäuel besteht aus vielen einzelnen Fäden, die zusammen ein großes Ganzes ergeben, mit dem man Dinge erschaffen kann. Und wie bei einem Knäuel soll in unserem "Klub" durch das Zutun der Einzelnen ein großes, untrennbares, schönes und lehrreiches Miteinander entstehen. 

Auch beim Logo wird Bezug auf die DFV genommen. Nun mit den Farben der deutschen und russischen Nationalflaggen, die zusammen wiederum ein Ganzes ergeben.

Benita Osswald

Mehr Infos zur DFV und der Russischen Sektion KLUB sind unter

www.dfv-konstanz.de und auf unseren Facebook- und Instagram-Seiten zu finden.

DFV Konstanz, Clubheim, Buhlenweg 5c, 78467 Konstanz

Im August 1945 wurden die Städte Hiroshima und Nagasaki durch Atombomben zerstört.

Am 24. Juni 1982 rief der Bürgermeister von Hiroshima, Takeshi Araki, auf der zweiten Sondersitzung zur Abrüstung im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York die Städte in aller Welt dazu auf, die nationalen Grenzen zu überwinden und sich in Solidarität zusammenzuschließen, um gemeinsam für die Abschaffung der Atomwaffen zu arbeiten. Daraufhin gründeten die Städte Hiroshima und Nagasaki die "Weltkonferenz der Bürgermeister für den Frieden durch Solidarität zwischen den Städten" (heute Mayors for Peace), die sich aus Bürgermeistern aus der ganzen Welt zusammensetzt, die ihre Unterstützung für diesen Aufruf formell zum Ausdruck brachten.

Die Ziele von Mayors for Peace sind, zu einem nachhaltigen Weltfrieden beizutragen und das Bewusstsein für die vollständige Abschaffung von Atomwaffen zu schärfen.

165 Länder oder Regionen und 8043 Städte (darunter 67 in Russland) sind Mitglieder von Mayors for Peace.

Am 15. April 2021 fand die Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit Hermann Krause, langjähriger ARD-Korrespondent in Moskau "Im Dialog mit Russland: Auf der Suche nach Vertrauen" statt.

Der Beitrag ist mit diesem link abrufbar: https://www.youtube.com/watch?v=MPA2f_JztuQ

Diese Veranstaltung wird einen Überblick über die aktuellen Beziehungen zwischen Deutschland und Russland zu diesem Thema geben.

Back to Top